Kategorien
 
 Hausdetails - Teil 2
Gehe zu Teil 1
 Inneneinrichtung und Bewohner
Einige Fenster sollen den Blick auf die Bewohner freigeben. Dazu wird natürlich auch ein Zimmer hinter den Fenstern benötigt. Ein wenig Pappe und Klebstoff sorgen für die vier Wände, zeitgenössische Tapetenmuster der 70er finden sich im Internet und werden, passend verkleinert, in Farbe ausgedruckt. Die inneren Fensterrahmen werden mit einem scharfen Bastelmesser entfernt.
Bei der putzenden Hausfrau entsteht der geöffnete Fensterflügel aus Plastikprofilen und einem Stück Verpackungskunststoff.
 Straßenszenen
In Hüttenheim ist immer Mülltag. Die Tonnen die zur Abholung bereit stehen, stammen von Preiser und wurden dunkelgrau lackiert. Einige Tonnen haben geöffnete Deckel, der überquellende Müll besteht aus Papier und dem Abfall, der beim Anspitzen von Bleistiften entsteht.
Die Koloniestraße hat ziemliches Gefälle, fast jedes Haus hat daher einen Treppenabsatz. Damit die Bewohner nicht herabfallen, entstehen passende Geländer aus Messingdraht und grüner Farbe. Ein paar Rosttupfer runden das Bild ab.
 Die Fabrik
Die Gummiwarenfabrik Ritex besteht aus Teilen der Kibri-Fabrik. Die Dachausgestaltung wird mitgeliefert, das Fabrikschild entsteht am PC.
Die Schornsteine werden aufgebohrt und alle Aggregate mit Metallic-Farbe verfeinert. Gußeisen, Edelstahl, Aluminium und rostiges Eisen ergeben ein abwechslungsreiches Bild.
Gehe zu Teil 1
End of train
Neue Beiträge
15.04.17: Roheisenwagen
15.04.17: Tagebuch 2017
15.01.17: Kanalszenen