Neue Beiträge
 Navigation
 
 Flachwagen mit Heißbrammen
Zu einem kleinen Fahrtag in Kevelaer brachte ein befreundeter Modellbahner einen Schwung Roco-Flachwagen mit, die er mit einfachen Mitteln für den Heißbrammen-Transport umgebaut hatte: Solche Transporte von glühenden Brammen finden werksintern zwischen Stranggußanlage und Walzwerk statt, um die vorhandene Wärmeenergie für den nächsten Verarbeitungsschritt zu nutzen.
 
Die Brammen werden dazu auf rustikalen Wagen transportiert, sie liegen auf stabilen Stahlprofilen und der Wagenboden wird durch ein Sandbett geschützt, auf welchem sich Zunderrückstande ablagern. In meinem Bastelvorrat fanden sich schmale Brammen aus orange leuchtendem Kunststoff, die schon bei Anlagenbeleuchtung eine gute Wirkung hatten. Daher wollte ich diese Wagen nachbauen und die Brammen per LEDs richtig glühen lassen.
 Bastelgrundlage von Roco
Bastelgrundlage sind die bekannten vierachsigen Flachwagen von Roco, in meinem Fall günstig als 3er Set erworben. Die Metallböden werden entfernt, dazu werden die entsprechenden Haltebolzen abgefräst und der Boden dann herausgehebelt.
 Neuer Aufbau aus dem 3D-Drucker
Per 3D-Druck möchte ich einen neuen Einsatz für die Wagen erstellen. Profile für die Lagerung, stabile Rungen, Bordwand und der Kasten für das Sandbett werden in einem Stück konstriert auf Grundlage einer Handskizze. Als Variante gibt es einen Einsatz ohne Rungen und Bordwand. Die ersten 3D-Drucke sind vielversprechend, benötigen aber noch Verbesserungen bei der Bordwand. Der Einbau der LEDs ist auch noch zu klären. Ein Versuch mit einem mitgedruckten "Lichtkanal" unterhalb der Brammen war nicht überzeugend, vermutlich werde ich die LEDs in die Brammen einlassen. Fortsetzung folgt...
Zugschluß