Neue Beiträge
 Navigation
 
 Lokomotiven der Phoenix Hüttenbahn
Hier werden die Lokomotiven vorgestellt, die auf meiner Anlage für die Phoenix Hüttenbahn unterwegs sind. Die Abbildungen zeigen meist Modelle, die noch nicht mit Betriebsspuren versehen sind. Da es sich um eine fiktive Werkbahn handelt, konnte ich meiner Fantasie bei der Lokauswahl freien Lauf lassen. Auf einer neuen Seite habe ich die Lackierungsarbeiten genau beschrieben.
 
2021 habe ich die Decals-Lokschilder gegen geätzte Schilder ausgetauscht, die eine deutlich höhere Auflösung der Beschriftung aufweisen. Bei der Gelegenheit wurden einige Loknummern neu vergeben.
 Hüttenlok PH-210
Die PH-210 basiert auf dem H0-Modell 01056 einer Orenstein & Koppel (O&K) Typ MB10H von Dingler, seinerzeit in der Post-Collection erhältlich.
 
Der kleine Zweiachser ist mit einem ZIMO MX620 Dekoder ausgerüstet und stand die meiste Zeit dekorativ in der Gegend herum, da die Stromabnahme leider etwas unzuverlässig ist. Die Zugkraft ist auch überschaubar. Aber die Getriebeuntersetzung ist für den Rangierbetrieb gut ausgelegt, und zusammen mit einem Bremswagen, der zur Stromabnahme beiträgt, ist die Lok gut einsetzbar. Mehr zum Bau der Bremswagen auf Link zum Beitrag.
 Hüttenlok PH-230
Die PH-230 ist aus einem 3D-Gehäusebausatz einer Deutz KHD 230 entstanden, die Mechanik stammt von einer alten Roco Köf III. Der ausführliche Baubericht findet sich hier: Link zum Beitrag.
 
Für die Digitalisierung fand ein Lokpilot Micro Platz in dem kleinen Gehäuse. Die Fahreigenschaften sind sehr ordentlich, die Dreipunktlagerung von Roco verleiht der kleinen Lok guten Gleiskontakt. Zusätzlich ist PH-230 mit einem Bremswagen unterwegs, der ebenfalls zur Stromabnahme beiträgt.
 Hüttenlok PH-233
Die PH-233 ist eine umlackierte Roco Köf III / Br 333. Das Modell aus den 80er Jahren hat einen neuen Vorbau aus einem Weinert-Umbausatz erhalten. Es ist nicht digitalisiert, sondern nur ein unbeleuchtetes Standmodell.
 Dampfspeicherlok PH-404
Die PH-404 ist eine Dampfspeicherlok von Trix, die mit einem SB-Faulhabermotor und einem ZIMO MX64-Dekoder ausgerüstet wurde. Der Lokumbau ist hier ausführlich beschrieben. Auf Warnstreifen an der Front habe ich bei diesem Modell verzichtet. Die Fahreigenschaften sind ausgezeichnet, aber als Dampfspeicherlok bildet die PH-404 einen Exot im Fuhrpark.
 Hüttenlok PH-412
Die PH-412 ist das Liliput-Bachmann Modell der MaK DE1002, die eine ab Ende der 70er eingesetzte G1202BB darstellen soll. Das Modell hat filigrane Neusilber-Geländer von Krüger-Modellbau erhalten. Die Beleuchtung wurde mit SMD-LEDs verbessert und die Lok mit einem ZIMO MX620-Dekoder ausgerüstet.
 
Die MaK-Diesellokomotiven sind sehr typisch für die Werkbahnen der 80er. Daher möchte ich auf solche Fahrzeuge nicht verzichten, obwohl die Liliput-Bachmann Konstruktionen nicht die besten Fahreigenschaften haben.
 Hüttenlok PH-424
PH-424 ist eine Schwesterlok der PH-412, die zweite Liliput-Bachmann MaK G1202BB, die bei der Phoenix Hüttenbahn im Einsatz ist. Die nachträglich eingebauten Neusilber-Geländer unterscheiden sich ein wenig von der PH-412, direkt am Umlauf gibt es eine zusätzliche Sicherheitsleiste. In ihren Fahreigenschaften unterscheiden sich beide Modelle leider nicht.
 Hüttenlok PH-422
Die PH-422 basiert auf den schon betagtem Roco-Modell der niederländischen Baureihe 2200. Die Fronten wurden plan geschliffen, damit die Warnstreifen-Decals Platz hatten.
 
Auch hier wurde die Beleuchtung mit SMD-LEDs verbessert und geätzte Neusilber-Geländer montiert. Das Modell ist mit einem ZIMO MX64-Dekoder ausgestattet. Trotz der alten Konstruktion mit Spiraldraht-Kardangelenken läuft das Modell vergleichsweise gut im Rangierbetrieb.
 Hüttenlok PH-442
PH-442 entstand aus dem PIKO-Modell einer polnischen SM42. Der für Rangierfahrten untaugliche Originalmotor wurde durch einen SM-Umbausatz ersetzt. Außerdem erhielt das Modell selbstgebastelte Luftfilter aus Alurohr und abgedrehten Schrauben. Gesteuert wird mit einem Zimo MX630 Dekoder, der mit einem 1.000 uF Elko gepuffert wird. Als Ergebnis hat die PH-442 ausgezeichnete Fahreigenschaften. Mehr Einzelheiten zu diesem Umbau finden sich auf dieser Seite. Auf einigen Fotos ist die Lok noch als PH-434 zu sehen.
 Hüttenlok PH-443
PH-443 ist die Schwestermaschine zur PH-442. Auch hier handelt es sich um ein umgebautes PIKO-Modell einer polnischen SM42 mit SB-Motorumbau und einem Zimo MX630 Dekoder, der mit einem 1.000 uF Elko gepuffert wird. Als kleine Variante habe ich bei der PH-443 den Tank und den Ballastkasten unter dem Rahmen dunkelgrau statt gelborange lackiert. Auf einigen Fotos ist die Lok noch als PH-488 zu sehen.
 Zechenlok RAG V330
Die Henschel DHG 500C ist ein wunderschön detailliertes Modell von Hobbytrade, typisch für die Zechenbahnen im Ruhrgebiet, besonders in der älteren blauen RAG-Ausführung. Lok V330 wurde 1983 bei der RAG in Orange umlackiert und lief dann als Lok 440. Das Modell von Hobbytrade ist die zweite DHG 500C in meinem Bestand, sie ist mir als günstiges Angebot, wahrscheinlich aus der Hobbytrade-Insolvenzmasse zugelaufen.
 
Genau wie beim Ade-Modell hat die Lok ein sehr steifes, ungefedertes Fahrwerk - hätte ich nicht erwartet. Daher ist die Stromabnahme sehr empfindlich. Nach einem Umbau durch Holger Gräler ist die Mittelachse jetzt gefedert, leider musste dafür auf den Antrieb der Achse verzichtet werden. Bei der Gelegenheit wurden Radsätze aus Neusilber nach RP25/110 eingebaut. Die Zugkraft reicht für angemessene Rangierabteilungen. Für den DCC-Betrieb wurde ein ZIMO MX634D-Dekoder eingebaut.
 Zechenlok RAG 446
RAG 446 ist eine Schwesterlok der RAG 330, ein Modell von Ade besonders in der orangen RAG-Lackierung, die ab 1983 üblich war. Vorher war die Maschine bei der RAG als Lok V336 in blau unterwegs. Das Ade-Modell war die erste DHG 500C in meinem Bestand, es ist beinahe noch schöner detailliert als die Vorgängervariante. Da nun zwei Exemplare im Einsatz sind, überlege ich, die RAG 446 zu einer Lok der Phoenix Hüttenbahn umzulackieren, zum Beispiel als PH-350.
 
Dieses Modell war der erste Umbau-Auftrag an Holger Gräler. In der Lok werkelt ein ZIMO MX631D-Dekoder.
 Hüttenlok PH-490 und PH-491 - seit 2019 bei der Heinrichshütte
Die PH-490 ist eine Trix BR 290 aus dem Bundeswehr-Set und stellt die sehr ähnliche MaK V90Pa dar, die bei der Dortmunder Eisenbahn (DE) tatsächlich im Werksverkehr eingesetzt wurde. Das Modell wurde tiefergelegt (siehe Umbaubeschreibung) und mit einem Lenz Silver21-Dekoder ausgestattet. Die PH-491 entspricht der PH-490, es ist ebenfalls ein umlackiertes und umgebautes Trix-Modell, in diesen Fall eine V90 EpIII. Zusätzlich wurden zwei Elkos als Energiespeicher eingebaut, um die Stomabnahmen bzw. Fahrsicherheit noch weiter zu verbessern.
 
Durch den ab Werk eingebauten Maxon-Motor und gut angepasstem Getriebe laufen die Modelle leise und langsam. Nach Tausch der Achsen haben die Loks keine Haftreifen mehr und nehmen den Strom von allen Rädern auf. Die PH-490 und PH-491 gehörten lange Zeit zu den besten Rangiermaschinen der Phoenix Hüttenbahn.
 
Zugschluß